Smarte Hilfe für Schüler mit Legasthenie

Was ist AD(H)S

Die häufigste kinderpsychiatrische Erkrankung ist die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und bezeichnet eine neurobiologische Störung, die innerhalb aller Altersgruppen auftreten kann. Etwa 2 – 6 % aller Kinder und Jugendlichen leiden an dieser Störung. Die Hälfte der in Kindheit und Jugend Betroffenen leidet auch im Erwachsenenalter unter Symptomen der ADHS.

Hauptsymtome der ADHS

  • Gesteigerte Impulsivität
  • Unaufmerksamkeit
  • Störung der motorischen Aktivität

Nicht alle Symptome müssen hierbei zusammen auftreten und können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Die ADHS Diagnose wird gestellt, wenn die Symptome situationsübergreifend, in einem dem Entwicklungsstand unangemessenen Ausmaß in zwei verschiedenen Lebensbereichen auftreten. Störungen zeigen sich in allen Bezugssystemen, insbesondere im Leistungsbereich von Schule und Beruf.

Auf diese Warnsignale sollte man achten

  • das Kind kann sich nicht richtig konzentrieren
  • sträubt es sich zu schreiben und/oder zu lesen
  • ist die Schrift des Kindes unleserlich
  • ist die Fehlerzahl in Diktaten, Aufgaben und Arbeiten hoch
  • liest das Kind Texte nur stockend
  • versteht es das Gelesene nicht richtig
  • hat es schlechte Noten in Deutsch
  • sind die Noten des Kindes in anderen Fächern eher schlecht

iGumps ist die Lösung für Schüler mit Legasthenie und / oder AD(H)S. Die App verbessert nicht nur die Motivation und Noten der Schüler, sie entlastet auch Eltern und spart Kosten, sowie zeitliche Organisation regelmäßiger Treffen mit der Nachhilfe. Der iTutor, den sie in der App antreffen, unterstützt sie in ihrer individuellen Entwicklung. Die App schafft somit neue Arbeitsplätze für motivierte Pädagogen und Psychologen, die auf die Methoden geschult werden und ein Training im Bereich E-Learning und Coaching zu absolvieren haben, bevor sie aktiv mit den Schülern über die Lern-App arbeiten dürfen.

 Der Zielmarkt

Es gibt 6.300.000 schulpflichtige Kinder in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz, 60% davon im Alter von 11 bis 16 Jahren. 45% davon bekommen private Nachhilfe bezahlt und 1.260.000 Schüler leiden unter Legasthenie und ADHS. Schüler mit Legasthenie sind oft verzweifelt – egal wie viel sie lernen – es gibt immer schlechte Noten. Schüler mit der Diagnose ADHS fallen in der Schule durch unruhiges und störendes Verhalten auf.

„Unsere Lösung wird nach den höchsten ethischen Standards erstellt und durch wiederholte wissenschaftliche Messungen optimiert. Wir fördern Kinder und ermöglichen ihnen gleichzeitig, ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen: Tippen auf Tablets, chatten und das Schießen von Fotos. Wir entwickeln eine Lern-App die den Anforderungen eines 3D Videospiels entspricht, jedoch wissenschaftlich erarbeitete Aufgaben und Inhalte transportieren soll“, bringt Pauline Wachter, Geschäftsführerin iGumps, ihre App auf den Punkt.

Das Basispaket der App wird ab 59,- im Monat erhältlich sein und inkludiert die freie Nutzung der App, individuelle Level-Zuordnung im Spiel, sowie die Benützung der WebApp, in der Eltern den Entwicklungsstand ihres Kindes monitoren können.